Entdecken Sie unsere Angebote
Suchen und Buchen
Entdecken Sie unsere Angebote

Gastgeber im luxury Dining-Home:
Gisela und Heinrich Schneider

Die Geschichte des Auener Hofs geht zurück bis zum Großvater der zwei Gastgeber Heinrich und Gisela, Johann Brugger. Als begeisterter Skifahrer baute er im Jahre 1941 mit seiner Frau Notburga Stauder das Gasthaus Sarner Skihütte und arbeitete gleichzeitig auch als Holzhändler. Seine Tochter Rosa Brugger half ihm bei der Holzarbeit und arbeitete in der Skihütte mit, wo Sie Ihren zukünftigen Mann und Vater von Gisela und Heinrich kennen lernte. Albert Schneider war ein begeisterter Skifahrer, der die Berge über alles liebte. Gemeinsam mit seiner Frau erbaute er hier oben den Auener Hof und räumte mit Hilfe des Nachbarsbauern mit einem Traktor die Straße.

Im Jahre 1998 sind Gisela und Heinrich Schneider von ihren Lehr- und Wanderjahren nach Hause zurückgekehrt um den elterlichen Betrieb zu übernehmen.

Der Traum: "Hier oben auf 1622 m ein Gourmetrestaurant aufbauen" wurde mit Geduld und Ausdauer, und dank der jeweiligen Partner erfüllt, die ihre Passion stets unterstützen: 2008 erhielten sie zum ersten Mal den Michelinstern und sind somit das höchstgelegene Sternerestaurant Italiens.

Was 2010 mit dem Umbau des Hotels begann, findet im Mai 2014 seinen krönenden Abschluss. Sehr gefühlvoll angepasst und in den bestehenden Bau integriert erstrahlt der Auener Hof in neuem Glanz.

Designerelemente mitten in unberührter Natur, weltoffen und gleichzeitig geerdet ist der Stil des Hauses. Die Geschwister Gisela und Heinrich Schneider haben einen Ort geschaffen, der einfach anders ist: das Dining Home Auener Hof.

Emotions
Historisches Foto des schneebedeckten Hotel Auener HofSchwarz weiß Foto der Familie SchneiderAntikes schwarz weiß Foto der Familie Schneider
Antike Aufnahme des Auener Hofs